Stiftekiste – Bastelanleitung – Step by Step


Nachdem ich diese Kiste endlich gebastelt hatte, komme ich jetzt endlich dazu eine kleine Anleitung zu verfassen.

Ich hatte also das Problem, dass ich mittlerweile viele Stifte hatte. Nicht nur Bleistifte, auch Aquarellstifte in 36er Sortierung waren dazu gekommen. Und nachdem ich bei der Verwandschaft alle Faber Castell Stifte aus den Sammlungen für die Kiddies aussortiert hatte, wusste ich echt nicht mehr, wohin damit.

Der Schlamper war mir einfach zu, naja der Name sagt es doch schon oder ? Außerdem sind mir da drin immer die Spitzen der Stifte abgebrochen…. da soll man mal nicht ausrasten.

Und da meine Kids schon eine Farbsortierkiste haben, wurde ich neidisch und habe zu den Mädls gesagt: SO, wir basteln der Mama jetzt auch eine Box“ Schneller als der Roadrunner sind sie dann (wie immer) an den Schreibtisch, mit Stift und Schere bewaffnet und haben sehnsüchtig darauf gewartet, dass sie was ausschneiden dürfen. *rofl* Gut sie fanden dann die ganze Vorarbeit ein wenig langweilig und haben dann doch lieber gemalt, bis sie schneiden und kleben durften.

Also:

Das Material:

  • Aufbewahrungsbox aus dem IKEA ( größere Größe)
  • Motivkarton aus dem LIDL
  • Tonpapier in verschiedensten Farben um die Farbtöne abzugrenzen ( zumindest war es so geplant )
  • Klopapierrollen ( ich hab für mich 8 Stk für Stifte und 4 Stück als Polster benötigt )
  • alter Karton ( ich hab nen zerissenen Umzugskarton benutzt )
  • Bastel- oder Schulkleber ( auf jeden Fall flüssig )
  • doppelseitiges Klebeband (damit die Klopapierrollen nich immer wegrutschen)
  • Teppichmesser (zum Kaputtmachen des Kartons und Schneiden )
  • Büroklammern

Schritt 1:

Den Karton auseinander nehmen, bzw erst gar nicht zusammen bauen.

Ich hatte ihn natürlich zusammengebaut da stehen, weswegen ich die Schnittstelle halt auf dem ganzen Teil einskizziert habe:

Ich habe vorher geschaut, welche Höhe der Karton im Verhältnis zu den Stiften hat, bzw, wie weit ich diese rausschauen lassen möchte und dieses Stück mit dem Cutter ausgeschnitten.

Damit das ganze auch schön abgeteilt ist, habe ich aus  altem Umzugskarton ein Stück geschnitten, welches der Länge und Höhe der Box entspricht und auf den Seiten und am Boden ca. 1 cm hinzugerechnet. So kann man dieses Stück Pappe auch wunderbar in der Box befestigen, indem man einfach nur an diesem 1 cm leicht einschneidet, einknickt und an die Box klebt. Entweder mit Flüssigkleber, oder wer sich die Mühe machen will, einfach ein so schmales Stück aus doppelseitigem Klebeband schneiden.  Das ganze habe ich ebenfalls für die Abteilungen in der unteren Hälfte der Box gemacht, in der die farbigen Stifte stehen. Da man ja schlecht wirklich jede Farbe abtrennen kann, habe ich nach Farbtönen abgeteilt, was in meinem Fall dann 6 Fächer, also 5 Stk Pappe sind. Diese Stücke sind so hoch, wie der abgetrennte Teil vorne an der Box und ca halb so tief wie die Box ( so dass man sie an der Vorderseite und an der Mitte befestigen kann ) Auch hier wieder auf allen Befestigungsseiten 1 cm Überstand dazu rechnen.

So und jetzt kommen wir zum interessanten Teil, nachdem die Vorarbeit abgeschlossen ist. Dem Dekorieren der Box. Im Normalfall hätte ich viel länger daran gesessen, und es wäre viel ordentlicher und sauberer geworden, aber da meine Mädls unbedingt mithelfen wollten, musste die Optik halt ein paar Schönheitsfehler ertragen. Mich störts nicht, vll mache ich es auch irgendwann wieder neu.

Jetzt kommt auf alle Außen-und Innenseiten die man sieht, das gewünschte Stück Motivkarton, aufgeklebt mit Flüssigkleber. Größe auch hier wieder auf jeder Seite zzgl 1 cm zum umklappen.

 

Das Baby sieht doch schonmal gar nicht so schlecht aus. Dass ich die schmalen Innenseiten nicht beklebt habe, hat auch seinen Grund: Erstens sieht man sie nachher nicht, und zweitens kommt hier noch was anderes drauf.

Es ist eigenlich egal in welcher Reihenfolge man vorgeht. Ich habe den hinteren Teil der Box „ausgepolstert“, mit ToiPaRollen, damit die hinteren Stifte ein wenig höher stehen, sieht besser aus und ist praktischer. Dann über die Rollen einfach ein Reststück Bastelkarton o.ä. Wichtig: Den Teil links neben den Rollen frei lassen, damit man größere Sachen, wie Fensterleder, Lineal, Kohle bunkern kann.

Auf das Polster kommen dann ca. 6-8 Rollen, die untereinander und an den Wänden mit doppelseitigem Klebeband fixiert werden.

 

Dann wird für den vorderen Teil die kleineren Stücke Karton noch mit passendem farbigem Papier beklebt und diese dann in der Box,  genauso wie das große Mittelteil, befestigt.

Gut bei dem farbigen Papier als auch bei dem Motivkarton hätte ich auf der oberen Seite auch Überstand einrechnen müssen, aber sowas fällt mir ja wieder zu spät auf, das kommt davon, wenn man einfach so drauf los bastelt…..

So und fertisch is die Bastelkreativgedöhnsbox xD

Natürlich ist die Box um einiges fülliger mittlerweile, da fehlen auf dem Bild noch die 24 Faber Stifte,  und ein paar Kleinigkeiten

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s